Seminare

Stressbewältigung

ressourcenorientiert leben

 

Stress hat viele Gesichter und wird von jedem von uns anders erlebt und gelebt. Viele von uns teilen das Gefühl, unseren Umständen hilflos ausgeliefert zu sein. Das kann fatale Auswirkungen auf unser
Wohlbefinden und unseren Alltag haben.

 

Erkennen Sie Ihr eigenes Stress - Profil:

  • Was führt bei Ihnen zu Überlastung?
  • Was hat Stress mir Ihrem Selbstwert zu tun?
  • Wie können Sie lösungsorientiert handeln?
  • Wie können Sie Beziehungen gestalten und Konflikte klären?

Dieser Kurs ist durch die Zentrale Prüfstelle für Prävention zertifiziert und somit als Präventionsangebot nach § 20 Abs.1 SGB V von den gesetzlichen Krankenkassen
erstattungsfähig.

 

Selbstannahme – Der Weg zu einem wertschätzendem Miteinander

 

Wir alle leben in Beziehungen (ob im beruflichen oder im privaten Kontext), die wir durch Kommunikation gestalten. Wo Kommunikation gelingt, entsteht Verbindung und Verbindung schafft Wertschätzung für mich und andere. Leider ist unsere Kommunikation geprägt von Schuldzuweisungen, Machtspielen, Bewertungen und Forderungen. Diese führen nicht selten zu Streit, Konflikten und Verstrickungen mit unserem Partner, mit Arbeitskollegen, Kindern und Vorgesetzten.

 

Sofort war ich von der Idee begeistert eine Kommunikationshilfe in der GFK gefunden zu haben, um problematische Beziehungen neu zu gestalten, indem ich meinem Gegenüber wertschätzend und nicht abwertend begegne und keine Forderungen mehr an ihn stelle. Was mich aber noch viel tiefer berührt ist die Erkenntnis, dass die GFK ein Schlüssel zu mir selbst ist. Denn hinter unseren Bewertungen verstecken wir oft unsere eigene Unsicherheit. Wenn wir aufhören uns selbst zu bewerten und Forderungen an uns zu stellen, können wir zu unseren tiefen Gefühlen und Bedürfnissen gelangen. Auf eine Art und Weise, die uns lebendig, authentisch und handlungsfähig macht.

 

Inhalte dieses Seminars:

  1. Negative Beziehungsmuster erkennen.
  2. Welche Annahmen blockieren Verbundenheit?
  3. Selbstannahme: Ich bin wertvoll.
  4. Wertschätzung: Ich bin okay – Du bist okay.
  5. Grundlagen wertschätzender Kommunikation - Empathie nach innen. - Empathie nach außen.
  6. Miteinander ins Gespräch kommen:

- Verbundenheit herstellen
- Beobachten ohne zu Bewerten
- Gefühle als Handlungsimpuls wahrnehmen
- Bedürfnisse als wichtige Ressource erkennen
- Bitten zu äußern

 

Für Menschen, die sich engagieren:

 

Selbstliebe, Selbstfürsorge, Selbstwirksamkeit

 

Das eigene Wohlbefinden und die eigene Resilienz stärken.

 

1.    Selbstliebe?! – Förderung eines stabilen Selbstwertgefühls.   

  •  Welche Annahmen über mich, über meinen Nächsten und über das Leben blockieren meine Selbstannahme?
  • Was hat Selbstliebe mit meinem Selbstwertgefühl zu tun?
  • Wie kommen wir zu einem Leben voller Annahme, Wertschätzung und Verbundenheit?

2.    Selbstfürsorge - praktisch und alltagstauglich.

  • Die Notwendigkeit den eigenen Akku aufzuladen.
  • Sich nähren – die Aufladestation für Körper, Geist und Seele.
  • Aktiver Schutz – bewusstes Steuern des eigenen Handels.
  • Passiver Schutz – Erreichen einer größeren Gelassenheit gegenüber täglichen Aufgaben.
  • Sich ausdrücken – Input verarbeiten.

3.    Selbstwirksamkeit, der Schlüssel zu einer starken Persönlichkeit.

  • Erstellen eines Selbstkonzeptes: Ich Stärke.

Ziel dieses Seminars ist, den einzelnen zu befähigen zu einer starken Persönlichkeit zu reifen. Ein wesentlicher Bestandteil dafür ist die psychische Resilienz, die Widerstandsfähigkeit gegenüber belastenden äußeren Einflüssen oder Lebensereignissen. Erst sie macht zufrieden, einfühlsam und kooperativ und befähigt uns damit, uns sowohl um uns selbst als auch um andere zu sorgen.